Überwachung eines Schutznetzes über einer Bahnlinie

Nach einem Blocksturz auf eine Eisenbahnlinie wird das instabile Gebiet kurz vor Wintereinbruch teilweise saniert und mit einem Schutznetz überzogen. Um allfällige Bewegungen im Netz feststellen zu können, installieren wir eine Überwachungsanlage. Mittels drei Stahlseilen werden Auslenkungen im Netz detektiert. Die Messdaten werden stündlich auf unser Datenportal übertragen. Gleichzeitig ist die Anlage direkt mit dem Stellwerk der Eisenbahn verbunden: bei Überschreiten vordefinierter Grenzwerte fällt das Signal auf rot. Gleichzeitig werden die Bahnverantwortlichen und zuständigen Geologen per SMS informiert.


Blick auf das instabile Gebiet mit Schutznetz und die darunter verlaufende Bahnlinie.


Das Schutznetz mit den drei Stahlseilen (noch nicht fertig verlegt) des Überwachungssystems.


Datenlogger mit Sensorelementen.


Die Auslenkungen der Stahlseile können live im Internet angesehen werden. Es ist einerseits ein eindeutiger Tagesgang (Erwärmung) zu erkennen, andererseits deformieren auch Schneefälle das Schutznetz leicht.

Entdecken Sie weitere Projekte