Geopraevent an der RocExs 2017 in Barcelona, Spanien

Mai 29, 2017 | Neuigkeiten

Geopraevent hat vom 22. bis 24. Mai 2017 am 6. Interndisziplinären Workshop zum Schutz vor Steinschlag in Barcelona, Spanien, teilgenommen. RocExs ist das internationale Netzwerk für Steinschlag-Experten und bringt Wissenschaftler, Ingenieure, Entscheidungsträger und Anwender im Dreijahreszyklus zusammen. Das Ziel des fachübergreifenden Workshop ist es, neue Ansätze, Modelle und Methoden vorzustellen, zu diskutieren und zu evaluieren.

Lorenz Meier, CEO von Geopraevent, präsentierte den internationalen Steinschlag-Experten unseren kürzlich lancierten Steinschlagradar zur Echtzeit-Detektion von Steinschlag mittels Doppler-Radar. Zudem erklärte Lorenz Meier die Unterschiede der in der Überwachung hauptsächlich eingesetzten Radartechnologien, d.h. Radarinferometrie (Gb-InSAR) und Doppler-Radar, und führte Ergebnisse sowie Videoaufnahmen des Versuchsortes in Brinzauls vor. Ausserdem stellte er die Bandbreite an neuen Möglichkeiten zur Anwendung des Steinschlagradars auf und beantwortete unterschiedliche Fragen aus dem interessierten Publikum.

Der Workshop wurde abgerundet durch die Exkursion zum Thema Risiko-Management im Montserrat-Massiv, in dem sich das weltberühmte Kloster Montserrat befindet. Der spektakulär gelegende Wallfahrtsort zieht jährlich 2.4 Millionen Besucher an und der umgebende Nationalpark ist ein beliebtes Ziel für Freizeitsportler. Gleichzeitig ist jedoch das Montserrat-Massiv stark steinschlaggefährdet und Steinschlag-Ereignisse bedrohen nicht nur die historische Stätte sondern auch die Zufahrtsstrasse, Bahn und Standseilbahn. Die Steinschlaggefahr und damit verbundene Risikocharakteristiken wurden von den Exkursionsorganisatoren anschaulich erklärt und verschiedene Überwachungsarbeiten sowie Beispiele von Schutzmassnahmen wurden vorgestellt.

Bild 1: Lorenz Meier präsentiert den internationalen Steinschlagexperten das Steinschlagradar.

 

 

Bild 2: Steinschlagrisiko-Management im vielbesuchten Montserrat-Massiv mit dem berühmten gleichnamigen Kloster
(Foto: RocExs Organisation).