Geopraevent unterwegs in Brasilien

Mai 28, 2019 | Neuigkeiten

In Zusammenarbeit mit Geobrugg besuchten Lorenz Meier, CEO, und Gian Darms, Leiter Kundenlösungen, letzte Woche Brasilien. Für mehrere Bergbauunternehmen hielten sie Vorträge über automatisierte Systeme zur Überwachung von Naturgefahren. Dabei präsentierte die Schweizer Delegation die Funktionsweise von Überwachungssystemen, erklärte die Verarbeitung und Übertragung geotechnischer Messdaten und stellte einige Projekte aus unterschiedlichen Teilen der Welt vor. Das Publikum zeigte sich sehr interessiert an den neusten Möglichkeiten in der Naturgefahrenüberwachung und der breiten Anwendungspalette der eingesetzten Technologien. Der brasilianische Bergbau hat mit ähnlichen Naturgefahren zu kämpfen wie wir im hiesigen Alpenraum, d.h. vor allem Felsinstabilitäten, Murgänge und Rutschungen.

Zudem wurden einige Problemstellen im Minen-Bundesstaat “Minas Gerais” und in Rio de Janeiro besichtigt. Die Überwachung von Naturgefahren ist eine kosteneffiziente Massnahme und könnte in Brasilien an vielen Orten die Sicherheit für die lokale Bevölkerung sowie für die Bergarbeiter massgeblich verbessern. Der Einsatz geeigneter Überwachungstechnologien erleichtert zudem den sicheren Betrieb unterschiedlichster Transportwege und reduziert generell die Schliesszeiten.

Vortrag über geotechnische Überwachungssysteme vor interessiertem Publikum in Minas Gerais (oben) und Besichtigung einer Rutschung in Rio de Janeiro mit Vertretern von Geobrugg Brasilien (unten).