Weltweit grösstes Detektionssystem für Lawinen in Kanada

Jun 7, 2019 | Eis und Schnee, Neuigkeiten

Zur Verbesserung der Wintersicherheit des Trans-Canada Highways entsteht am kanadischen Rogers Pass das weltweit grösste Detektionssystem für Lawinen (Medienmitteilungen von Government of CanadaCBC, Revelstoke Mountaineer). Mit dabei sind vier Lawinenradare von Geopraevent, wobei wir eines bereits seit letztem November in Betrieb haben (siehe Referenzprojekt). Im umfassenden Lawinendetektions-Netzwerk kommt Radar- und Infraschalltechnologie zum Einsatz, welche von unterschiedlichen Standorten aus Lawinen in Echtzeit detektieren. Die Lawinenaktivität liefert wichtige Informationen zur Einschätzung der Lawinengefahr, ermöglicht eine schnellere Reaktion der Einsatzkräfte und insgesamt kürzere Schliesszeiten für den Trans-Canada Highway. Das umfangreiche Projekt wird von Wyssen Avalanche Control umgesetzt.

Das Lawinenradar beobachtet permanent grosse Flächen und erkennt eine Lawine in Echtzeit bei jedem Wetter zuverlässig. Hat das Radar eine startende Lawine detektiert, verfolgt es dessen Pfad und zeichnet das Ereignis inklusive Dimension und Intensität auf einer online Karte ein. Zudem macht die integrierte Kamera automatisch Bilder des Ereignisses.

Der Trans-Canada Highway führt auf dem Weg quer durch Kanada unter anderem durch den Glacier Nationalpark in den Columbia Mountains. Die schroffe Bergkette ist eine der schneereichsten Gegenden der Welt: Über 130 Lawinenzüge gefährden die 42 km lange Strecke durch den Glacier Nationalpark. Kanada’s Nationalparkbehörde ist zuständig für die Abschnitte durch die Pärke und betreibt am Rogers Pass zusammen mit der kanadischen Armee das grösste mobile Artillerieprogramm zur künstlichen Auslösung von Lawinen.