Gletschersee Plaine Morte: Frühzeitige Warnung vor Hochwasser

Aug 5, 2018 | Eis und Schnee, Neuigkeiten, Wasser

Der Gletschersee Faverge auf der Plaine Morte ist erneut ausgelaufen. Unser Überwachungssystem stellte am 27. Juli 2018, 12 Uhr, ein Absinken des Seepegel fest, welcher sich über die vergangenen zwei Monate kontinuierlich bis auf 17 m erhöht hatte. Die kritische Pegeldifferenz wurde um 13 Uhr überschritten und löste einen Alarm aus, der automatisch die entsprechenden Stellen der Gemeinde Lenk und des Kantons Bern benachrichtigte. Die Ausfluss-Messstelle am Trüebbach schlug gegen 16 Uhr Alarm, als der Bachpegel innert kurzer Zeit um bis zu 2 m anstieg. Die grossen Wassermassen führten zu Hochwasser und Flutwellen in der Simme, in die der Trüebbach mündet, und überfluteten stellenweise das Gemeindegebiet von Lenk. Das Wasser übertrat an mehreren Stellen die Ufer, riss Brücken und ganze Uferpartien mit sich. Personen kamen keine zu Schaden und waren zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Die lokale Feuerwehr evakuierte am 27. Juli vorsorglich 110 Personen von einem Campingplatz und Restaurant im Gefahrenbereich. Die Personen konnten am Mittag des Folgetags zurückkehren (Jungfrau-Zeitung, NZZ, Schweizer Fernsehen SRF).

Der Faverge-See entleerte sich innerhalb von zwei Tagen beinahe komplett, wie unsere Messwerte und Kamerabilder zeigen. Trüebbach und Simme führten während dieser Zeit Hochwasser, wobei die Abflussmengen anders als in bisherigen Jahren zeitweise sehr gross waren. Der Plaine Morte Gletscher ist ein Plateau-Gletscher und befindet sich in den Berner Alpen oberhalb dem Ort Lenk. Jeden Sommer bilden sich mehrere Gletscherseen auf und am Rande des Gletschers, welche sich üblicherweise gegen Ende Juli/anfangs August durch unbekannte Gänge im Gletschereis entwässern. Dies kann über Minuten oder Tagen geschehen und führt zu Hochwasser und gelegentlich Flutwellen.

Geopraevent betreibt seit 2012 ein Gletschersee-Überwachungssystem mit Webcam, Pegelmessung und automatischer Alarmierung. Sämtliche Bilder und Messdaten sind jederzeit über das Geopraevent online Datenportal abrufbar und helfen den Naturgefahrenbeauftragten von Gemeinde und Kanton, die Lage abzuschätzen und entsprechende Massnahmen einzuleiten.

 

Mehr über das Überwachungssystem der Gletscherseen Plaine Morte hier.