Geopraevent an der grössten Schnee- und Lawinenkonferenz

Okt 22, 2018 | Neuigkeiten

Vom 7. Bis 12. Oktober 2018 fand die 22. Ausgabe der ISSW (International Snow Science Workshop) in Innsbruck statt. Die weltweit grösste Fachkonferenz im Bereich Schnee und Lawinen vereint jeweils alle zwei Jahre Praktiker und Forscher aus der ganzen Welt. Als einer Hauptsponsoren war Geopraevent mit einem Ausstellungsstand und mehreren wissenschaftlichen Beiträgen die ganze Woche vor Ort. Unser CEO, Dr. Lorenz Meier, präsentierte unsere Lawinenradar-Anlage in Randa zur Überwachung von Eis- und Schneelawinen in bis zu 5 km Entfernung sowie das Monitoring des Bisgletschers mithilfe der Deformationskamera. Dabei erklärte er die knifflige Aufgabe der automatischen Strassensperrung und gleichzeitiger Vermeidung zu häufiger Sperrungen.

Zusätzlich stellten wir in zwei Postern das automatische Personendetektionssystem in Zermatt zur Gebietsüberwachung bei der künstlichen Lawinenauslösung und die Überwachung des Weissmiesgletschers mit Vorhersage des Abbruchs im September 2017 vor. Zudem stellte die norwegische Behörde für Strassenbau und Unterhalt in einem Vortrag die Lawinenproblematik im nördlichen Holmbuktura und ihre Lösung mit dem Geopraevent Lawinenradar vor. In einer weiteren spannendne Praktiker-Präsentation berichtete das Tiefbauamt Graubünden (Schweiz) über ihre Erfahrungen mit unterschiedlichen Detektionssystemen zur Erfolgsverifikation bei künsltichen Lawinenauslösungen in Gonda, unter anderen unser Lawinenradar. Lesen Sie mehr in den Extended Abstracts (mehrheitlich in Englisch).  

 

 

Wissenschaftliche Beiträge (Extended Abstracts)