Neuigkeiten

Lawinenradar am Gran-Sasso-Massiv, Abruzzen

Lawinenradar am Gran-Sasso-Massiv, Abruzzen

Geopraevent hat ein Lawinenradar-Alarmsystem oberhalb des Hotels Rigopiano am Gran-Sasso-Massiv in der mittelitalienischen Bergregion Abruzzen installiert. Das System überwacht das Lawinengebiet, detektiert mögliche Folgelawinen und alarmiert die Rettungskräfte vor...

mehr lesen
Der optimale Überwachungsstandort

Der optimale Überwachungsstandort

Die Überwachung von bewegten Objekten und Naturprozessen erfolgt immer häufiger aus der Ferne, mit sogenannten Fernerkundungs-Sensoren (Remote Sensing). Dadurch müssen keine Installationen im Gefahrengebiet erfolgen und es kann eine deutlich grössere Fläche abgedeckt...

mehr lesen
Marketing & Office Manager (20-40%)

Marketing & Office Manager (20-40%)

Als Marketing & Office Manager bist du für sämtliche Marketing Aktivitäten verantwortlich, unterstützt den Geschäftsführer in der Entwicklung des Unternehmens und übernimmst verschiedene administrative Aufgaben. Die Position ist eine Teilzeitstelle. Je nach Bedarf...

mehr lesen
20 Minuten berichtet über Geopraevent

20 Minuten berichtet über Geopraevent

Die Schweizer Zeitung 20 Minuten berichtet über die Arbeiten von Geopraevent unter dem Titel "Schweizer Start-up schützt vor Katastrophen". Im Artikel wird das Überwachungs- und Alarmsystem am Eiger, in Zermatt und in Georgien beschrieben. Den kompletten Artikel...

mehr lesen
Portrait im Technopark Magazin

Portrait im Technopark Magazin

Im Herbst 2016 hat Geopraevent die lasergestützte Schneehöhenmessung am Niesen, Berner Oberland erneuert und mit einer Meteostation, Windmessung und Kamera ergänzt. Eindrückliche Aufnahmen zur Installation mit dem Helikopter finden Sie unten. Schneehöhenmessungen...

mehr lesen
Lawinenradar am ISSW 2016 präsentiert

Lawinenradar am ISSW 2016 präsentiert

Das Technopark Magazin Einblick hat am 20. Oktober 2016 ein Portrait über die Firma Geopraevent veröffentlicht. Im Artikel werden das Projekt am Eiger, die Vorteile von elektrischen Alarm und Überwachungsanlagen, Geopraevents Aktivitäten in China und Georgien sowie...

mehr lesen
Bundesrat verabschiedet Bericht zu Naturgefahren

Bundesrat verabschiedet Bericht zu Naturgefahren

Am 25. August 2016 ist ein Teil des Hängegletschers am Eiger abgebrochen. Innert 24 Stunden sind dabei 20'000 Kubikmeter Eis in mehreren Abbrüchen abgestürzt. Seit 6 Monaten wird der Gletscher durch ein System von Geopraevent überwacht. Dabei wird ein...

mehr lesen
Geopraevent am ISSW 16, Breckenridge, USA

Geopraevent am ISSW 16, Breckenridge, USA

Der Bundesrat hat am 24. August 2016 einen Bericht zum Thema Naturgefahren verabschiedet. Im 118-seitigen Dokument ist der zukünftige Umgang mit Naturgefahren beschrieben. Der Bericht zeigt deutlich, dass die Schweiz weiterhin grosse Anstrengungen unternehmen muss, um...

mehr lesen
Geopraevent lanciert Steinschlag-Radar

Geopraevent lanciert Steinschlag-Radar

Geopraevent wird vom 3. bis 7. Oktober 2016 am International Snow Science Workshop (ISSW 16) in Breckenridge, Colorado, USA teilnehmen. Dabei wird Geopraevent den Lawinenradar anhand des Projekts in Zermatt vorstellen sowie ein Research Paper zum Thema...

mehr lesen
Geopraevent an der Interpraevent 2016

Geopraevent an der Interpraevent 2016

Am 25. August 2016 ist ein Teil des Hängegletschers am Eiger abgebrochen. Innert 24 Stunden sind dabei 20'000 Kubikmeter Eis in mehreren Abbrüchen abgestürzt. Seit 6 Monaten wird der Gletscher durch ein System von Geopraevent überwacht. Dabei wird ein...

mehr lesen
Felssturz im Galterntal vorhersehbar

Felssturz im Galterntal vorhersehbar

Geopraevent wird vom 30. Mai bis 2. Juni am Interpraevent Kongress im KKL Luzern teilnehmen. Dr. Lorenz Meier, Geschäftsführer von Geopraevent, wird dabei an der Poster Exhibition über das Thema "Radar‐based Warning and Alarm Systems for Alpine Mass Movements"...

mehr lesen
Geopraevent überwacht Eigergletscher

Geopraevent überwacht Eigergletscher

Am 25. April 2016 haben sich im Galterntal 2500 Kubikmeter Stein gelöst und sind auf ein Haus und einen stark frequentierten Wanderweg niedergegangen. Geopraevent hat genau ein Jahr zuvor die mächtige, instabile Felspartie aus Sandstein (Molasse) mit 6 Telejointmetern...

mehr lesen
Weltpremiere: Lawinenradar Zermatt

Weltpremiere: Lawinenradar Zermatt

Im Herbst 2016 hat Geopraevent die lasergestützte Schneehöhenmessung am Niesen, Berner Oberland erneuert und mit einer Meteostation, Windmessung und Kamera ergänzt. Eindrückliche Aufnahmen zur Installation mit dem Helikopter finden Sie unten. Schneehöhenmessungen...

mehr lesen

Steinschlag-Radar

Das Technopark Magazin Einblick hat am 20. Oktober 2016 ein Portrait über die Firma Geopraevent veröffentlicht. Im Artikel werden das Projekt am Eiger, die Vorteile von elektrischen Alarm und Überwachungsanlagen, Geopraevents Aktivitäten in China und Georgien sowie...

mehr lesen

Journal °2 erschienen

Die Schweizer Zeitung 20 Minuten berichtet über die Arbeiten von Geopraevent unter dem Titel "Schweizer Start-up schützt vor Katastrophen". Im Artikel wird das Überwachungs- und Alarmsystem am Eiger, in Zermatt und in Georgien beschrieben. Den kompletten Artikel...

mehr lesen
Plaine Morte: Faverges ausgelaufen

Plaine Morte: Faverges ausgelaufen

Die Überwachung von bewegten Objekten und Naturprozessen erfolgt immer häufiger aus der Ferne, mit sogenannten Fernerkundungs-Sensoren (Remote Sensing). Dadurch müssen keine Installationen im Gefahrengebiet erfolgen und es kann eine deutlich grössere Fläche abgedeckt...

mehr lesen

Radar-Vortrag beim USGS

Geopraevent wird vom 3. bis 7. Oktober 2016 am International Snow Science Workshop (ISSW 16) in Breckenridge, Colorado, USA teilnehmen. Dabei wird Geopraevent den Lawinenradar anhand des Projekts in Zermatt vorstellen sowie ein Research Paper zum Thema...

mehr lesen

GEOPRAEVENT in Georgien

Das Technopark Magazin Einblick hat am 20. Oktober 2016 ein Portrait über die Firma Geopraevent veröffentlicht. Im Artikel werden das Projekt am Eiger, die Vorteile von elektrischen Alarm und Überwachungsanlagen, Geopraevents Aktivitäten in China und Georgien sowie...

mehr lesen

Personendetektion mit Radar

Demo-Video: Mit unserem Lawinenradar können wir Lawinen in einem grossen Gebiet und unabhängig von Sichtverhältnissen detektieren. Auch Personen können damit erkannt werden. Gegenwärtig führen wir Tests durch, um Steinschlag schnell und zuverlässig mit Radar erkennen...

mehr lesen

20 Monate in 1 Minute…

Für die Detektion von Personen bei jedem Wetter hat GEOPRAEVENT ein neues System entwickelt. Mit Radartechnologie ist es möglich, bewegte Personen auch bei Schneefall und Regen bis auf Distanzen von über 1000 m zu detektieren und zu verfolgen. In diesem Projekt...

mehr lesen

Gletscherüberwachung am Weissmies

Für die Detektion von Personen bei jedem Wetter hat GEOPRAEVENT ein neues System entwickelt. Mit Radartechnologie ist es möglich, bewegte Personen auch bei Schneefall und Regen bis auf Distanzen von über 1000 m zu detektieren und zu verfolgen. In diesem Projekt...

mehr lesen

Artikel über Radarmessungen

Um die Gefahr einer Eislawine aus einem Gletscherabbruch mit potentieller Flutwelle im darunter liegenden Gletschersee genauer einschätzen zu können, haben wir am Triftgletscher eine umfangreiche Überwachung eingerichtet. Sie besteht unter anderem aus permanenten...

mehr lesen

Zeitrafferfilm: Ein Jahr Rutschung Parghera

In der aktuellen Ausgabe von «Wasser Energie Luft» ist ein Artikel von uns erschienen, der interferometrische Radarmessungen anhand von Beispielen erklärt. Dabei wird auch auf Laserscanning und geodätische Messungen als Ergänzung eingegangen. Den Artikel können...

mehr lesen