Neuigkeiten

Bundesrat verabschiedet Bericht zu Naturgefahren

Der Bundesrat hat am 24. August 2016 einen Bericht zum Thema Naturgefahren verabschiedet. Im 118-seitigen Dokument ist der zukünftige Umgang mit Naturgefahren beschrieben. Der Bericht zeigt deutlich, dass die Schweiz weiterhin grosse Anstrengungen unternehmen muss, um...

mehr lesen

Geopraevent am ISSW 16, Breckenridge, USA

Geopraevent wird vom 3. bis 7. Oktober 2016 am International Snow Science Workshop (ISSW 16) in Breckenridge, Colorado, USA teilnehmen. Dabei wird Geopraevent den Lawinenradar anhand des Projekts in Zermatt vorstellen sowie ein Research Paper zum Thema...

mehr lesen

Geopraevent lanciert Steinschlag-Radar

Geopraevent lanciert ein neues Steinschlag-Radar, um zuverlässig und rechtzeitig vor Steinschlag, Fels- und Bergstürzen zu alarmieren. Das Alarmsystem mit Radar-Technologie kann ergänzend oder gar anstelle von baulichen Massnahmen eingesetzt werden – bei tieferen...

mehr lesen

Geopraevent an der Interpraevent 2016

Geopraevent wird vom 30. Mai bis 2. Juni am Interpraevent Kongress im KKL Luzern teilnehmen. Dr. Lorenz Meier, Geschäftsführer von Geopraevent, wird dabei an der Poster Exhibition über das Thema "Radar‐based Warning and Alarm Systems for Alpine Mass Movements"...

mehr lesen

Felssturz im Galterntal vorhersehbar

Am 25. April 2016 haben sich im Galterntal 2500 Kubikmeter Stein gelöst und sind auf ein Haus und einen stark frequentierten Wanderweg niedergegangen. Geopraevent hat genau ein Jahr zuvor die mächtige, instabile Felspartie aus Sandstein (Molasse) mit 6 Telejointmetern...

mehr lesen

Geopraevent überwacht Eigergletscher

Im Herbst 2015 stellte die VAW/ETH Zürich fest, dass der Abbruch einer Eislamelle von maximal 80’000 m³ am Eiger-Hängegletscher bevorsteht. Geopraevent hat ein Warnsystem mit einem interferometrischen Radar sowie ein Alarmsystem mit einem Lawinenradar spezifisch für...

mehr lesen

Weltpremiere: Lawinenradar Zermatt

Anfang Winter haben wir ein neues Lawinen-Alarmsystem für die Strasse Täsch-Zermatt in Betrieb genommen. Es überwacht mit zwei Radaren eine Fläche von über 2 km² und sperrt bei einem Lawinenabgang innerhalb von Sekunden die Strasse mit mehreren Ampeln und Barrieren....

mehr lesen

Steinschlag-Radar

Demo-Video: Mit unserem Lawinenradar können wir Lawinen in einem grossen Gebiet und unabhängig von Sichtverhältnissen detektieren. Auch Personen können damit erkannt werden. Gegenwärtig führen wir Tests durch, um Steinschlag schnell und zuverlässig mit Radar erkennen...

mehr lesen

Journal °2 erschienen

Ein- bis zweimal jährlich möchten wir mit unserem Journal über aktuelle Projekte informieren. Soeben ist Journal °2 erschienen. Möchten Sie es per Post zugestellt erhalten? Eine kurze Mitteilung über unser Kontaktformular genügt. Oder laden Sie es hier als pdf...

mehr lesen

Plaine Morte: Faverges ausgelaufen

Auch dieses Jahr ist der Gletschersee 'Faverges' auf der Plaine Morte ausgelaufen -- langsamer als in den vergangenen Jahren. Im Zeitraffer ist die Entleerung schön zu sehen: Weitere Details zu diesem Projekt und frühere Zeitraffer finden Sie...

mehr lesen

Radar-Vortrag beim USGS

Was für Radarsysteme für die Naturgefahren-Überwachung gibt es und wie funktionieren diese genau? Anlässlich eines Vortrags beim US Geological Survey in Menlo Park (Kalifornien) durfte ich das Funktionsprinzip von interferometrischem und Doppler Radar erklären und...

mehr lesen

GEOPRAEVENT in Georgien

Am 17. Mai 2014 stürzten auf der Nordseite des Mt. Kazbek (5033 m) Teile des Devdoraki-Gletschers ins Tal und verursachten einen Murgang mit einem Volumen von mehreren Millionen Kubikmetern. Die Massen verschütteten die wichtige Verbindungsstrasse zwischen Georgien...

mehr lesen

Personendetektion mit Radar

Für die Detektion von Personen bei jedem Wetter hat GEOPRAEVENT ein neues System entwickelt. Mit Radartechnologie ist es möglich, bewegte Personen auch bei Schneefall und Regen bis auf Distanzen von über 1000 m zu detektieren und zu verfolgen. In diesem Projekt...

mehr lesen

Eislawine am Weissmies

Seit gut einem Monat läuft unsere Gletscherüberwachung am Weissmies mit dem interferometrischen Radar. Während dieser Zeit haben sich mehrere, eher kleine Eisabbrüche ereignet. Über einen dieser Abbrüche berichten wir hier im Detail: In den zwei Tagen vor Abbruch...

mehr lesen

Gletscherüberwachung am Weissmies

Seit dem 10. Oktober 2014 ist unser interferometrisches Georadar am Weissmies im Einsatz und misst die Bewegung eines potentiell instabilen Teils des Hängegletschers. Damit kann eine Beschleunigung vor einem allfälligen Abbruch rechtzeitig erkannt werden. Details dazu...

mehr lesen

Gletscherüberwachung mit Radar und Kameras

Um die Gefahr einer Eislawine aus einem Gletscherabbruch mit potentieller Flutwelle im darunter liegenden Gletschersee genauer einschätzen zu können, haben wir am Triftgletscher eine umfangreiche Überwachung eingerichtet. Sie besteht unter anderem aus permanenten...

mehr lesen

Artikel über Radarmessungen

In der aktuellen Ausgabe von «Wasser Energie Luft» ist ein Artikel von uns erschienen, der interferometrische Radarmessungen anhand von Beispielen erklärt. Dabei wird auch auf Laserscanning und geodätische Messungen als Ergänzung eingegangen. Den Artikel können...

mehr lesen

Zeitrafferfilm: Ein Jahr Rutschung Parghera

Seit April 2013 überwacht GEOPRAEVENT im Auftrag des Amts für Wald und Naturgefahren Graubünden die Rutschung Val Parghera. Die umfangreiche Überwachungsanlage besteht aus mehreren Kameras und Pegelmessungen sowie einer Wetterstation. Im Juni wurde das Rutschgebiet...

mehr lesen

Felssturz Chur-Arosa

Am 16. Oktober 2013 ereignete sich auf der Bahnlinie Chur-Arosa der Rhätischen Bahn (RhB) ein Felssturz in der Nähe von Lüen. Rasches Handeln war gefragt: war das Gebiet weiterhin instabil, wann konnte mit den Räumungsarbeiten begonnen werden und welche Massnahmen...

mehr lesen

China-Projekt im DIE ALPEN

Ein spannender Bericht über unser China Projekt - welches wir in Zusammenarbeit mit Geotest realisiert haben - ist in der September Ausgabe des SAC Magazins DIE ALPEN zu finden. Der Artikel zeigt neben unseren Installationen auch auf, wie Satellitendaten im...

mehr lesen

Spreitgraben in der NZZaS

Die NZZ am Sonntag hat einen ausführlichen Artikel über unser Überwachungssystem für Murgänge am Spreitgraben geschrieben. Er gibt einen guten Überblick über alle verwendeten Sensoren und Geräte. Sie können hier ein pdf davon herunterladen: NZZ am Sonntag,...

mehr lesen

Plaine Morte: Faverges ausgelaufen

In der Zeit vom 1.-2. August ist der grosse Gletschersee Faverges auf der Plaine Morte mit ca. 1.5 Mio. m3 Wasser ausgelaufen. Im folgenden Video ist eine Zeitraffer-Aufnahme unserer Webcam-Station zu sehen: Dank unserer Überwachungsanlage waren die...

mehr lesen

Murgangüberwachung im Bergell/GR

Ende 2011 stürzten über 1 Mio. Kubikmeter Pizzo Cengalo ins Val Bondasca. Im Sommer 2012 waren bei starken Niederschlägen Murgänge die Folge. Geopraevent hat in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Bergell, dem Kanton Graubünden und den Elektrizitätswerken Zürich eine...

mehr lesen

Dritte Anlage in China

Bereits seit zwei Jahren ist eine Überwachungsanlage von uns zur Warnung vor Flutwellen entlang des Yarkant-Flusses in Nordwestchina (Provinz Xinjiang) in Betrieb, letztes Jahr haben wir eine zweite Anlage auf fast 5000 m ü.M. in Betrieb genommen (Details hier). Seit...

mehr lesen

2D-Radarmessungen

Dank einer neu von uns entwickelten Methode können Geländedeformationen zwei- oder gar dreidimensional bestimmt werden. Bei geologisch schwierigen Problemen können die Bewegungen mittels Vektoren auf dem Höhenmodell dargestellt werden. Weitere Informationen finden Sie...

mehr lesen

Laserscanner für Murgänge

Normalerweise werden die Laserscanner von SICK für die Verkehrsüberwachung eingesetzt. Es ist damit aber auch möglich, Murgänge zu erfassen und sowohl zeit- als auch ortsaufgelöst Geschwindigkeiten und Volumenströme zu berechnen. Die erste solche Anlage entstand am...

mehr lesen